Tränen im Himmel

Wirst Du meinen Namen wissen, wenn wir uns im Himmel wiedersehen?
Wird es so sein wie immer, wenn wir uns im Himmel wiedersehen?

Ich muß jetzt stark sein, aber trotzdem muß ich weiterleben weil ich weiß,daß ich jetzt noch nicht zu Dir in den Himmel kommen kann.

Wirst Du meine Hand halten, wenn wir uns im Himmel wiedersehen?
Wirst Du mir beistehen, wenn wir uns im Himmel wiedersehen?

Ich werde meinen Weg finden, sowohl am Tag, als auch in der Nacht weil ich weiß, daß ich jetzt noch nicht bei Dir im Himmel bleiben kann.

Die Zeit kann schwer sein
Die Zeit kann von Nutzen sein
Die Zeit kann Dir das Herz brechen
Die Zeit kann um Verzeihung bitten

Warte an der Pforte und sei Dir sicher, es wird friedlich enden denn ich weiß, es wird keine Tränen mehr im Himmel geben!

 

ERIC CLAPTON - " Tears in Heaven "

Der tragische Tod seines Sohnes Connor veranlasste Eric Clapton zu "Tears in Heaven". Der damals Fünfjährige stürzte aus dem Fenster eines Hochhauses in New York. Irrtümlich von einem großen Teil der Öffentlichkeit als letzter Gruß an seinen Sohn aufgefaßt, war dieses Lied jedoch mehr als nur ein letzter Gruß vom Vater an den geliebten Sohn. Für Clapton ging es darum sich selber und auch anderen Menschen, die sich in ähnlicher Situation befinden, in ein paar Zeilen sagen zu wollen, dass dieser Abschied nicht für endgültig ist, sondern einfach nur dieVorbereitung auf ein Wiedersehen in einer anderen - vielleicht besseren - Welt. Und dann - so singt Clapton - wird es im Himmel nie wieder Tränen geben.

" allowfullscreen>

Zum Seitenanfang